Gestalten Sie eine Trauerfeier persönlicher

Eine Trauerfeier ist eine ehrwürdige und meist feierliche Abschiednahme von dem Dahingegangenen.
www.trauerkartendruck.com

Trauerkartenmotif

Veröffentlicht: 17.01.2017

Eine Trauerfeier ist eine ehrwürdige und meist feierliche Abschiednahme von dem Dahingegangenen. Sie findet meist vor der Beisetzung in der Friedhofskapelle oder Aussegnungshalle statt und bietet vor allem Angehörigen und Freunden die Möglichkeit, dem Verstorbenen zu gedenken und die letzte Ehre zu erweisen. Grundsätzlich übernehmen Bestatter die Organisation der Trauerfeier. Möchten Sie es doch selber gestalten, gibt es formelle Punkte, die Sie beachten müssen.

 

Allererst sollen die Trauerkarten verschickt werden, über die Sie sich bei www.trauerkartendruck.com informieren können.

Darüber hinaus müssen Sie Rücksprache mit dem Bestattungsunternehmen halten und den genauen Ablauf und auch Ihre Ideen bzw. Wünsche besprechen. Es besteht zum Beispiel die Option die Friedhofskapelle mit den Lieblingsblumen, persönlichen Gegenständen oder auch einem Bild des Verstorbenen zu schmücken. Für viele Angehörige ist diese Aufgabe allerdings sehr anstrengend zu dem Zeitpunkt, weshalb Sie die Aufgabe bezüglich des Dekors dem Bestattungsunternehmen übertragen. Für eine sehr individuelle Begräbnisfeier können Sie Musik wählen, die der Verstorbene zu seinen Lebzeiten am liebsten gehört hat oder auch Songs, die Sie mit dem Dahingegangenen in Verbindung bringen. Andere schöne Ideen wären beispielsweise das Steigen von Luftballons mit gemeinsamen Erinnerungen oder auch persönliche Worte als Möglichkeit der Abschiednahme. In der Regel erfolgt die Trauerfeier in der Friedhofskapelle, sodass danach die Beisetzung auf dem anliegenden Friedhof stattfinden kann. Mittlerweile bieten auch eigene Bestatter Lokalitäten für eine säkulare bzw. weltliche Trauerfeier an, d.h. dabei wird bewusst auf einen Trauergottesdienst als auch auf eine kirchliche Bestattung verzichtet. Auch werden die Feuerbestattungen immer populärer, auf denen die Trauerfeier meist fern einer Friedhofskapelle abgehalten werden. Besonders wichtig bei einer Trauerfeier ist oft der Trauerredner, der das Leben des Verstorbenen zusammenfasst. Nach Wunsch kann die Trauerrede von einem weltlichen oder einem geistlichen Sprecher gehalten werden.

 

Um die Persönlichkeit des Verstorbenen bestmöglich erfassen wiedergeben zu können, redet der Trauerredner vorab mit der Familie und eventuell auch mit Freunden. Die Rede beinhaltet dann auch bestimmte Themenbereiche oder Vorlieben des Toten. Besteht der Wunsch seitens der Familie oder Freunde, dann können diese auch selbst ein paar Worte sagen. Normalerweise wird der Sarg bzw. die Urne mit Blumen geschmückt, die direkt da darauf liegen und in den meisten Fällen von Angehörigen ausgewählt wurden. Die übrige Trauergemeinde stellt in den meisten Fällen Kränze oder Sträuße auf. Ein Hauptmerkmal dieser ist eine breite Schleife, die meistens auf einer Seite einen Abschiedsgruß und auf der anderen Seite den Namen des Absenders enthalten.

 

Nachdem die Trauerfeier abgehalten wurde, suchen die wenigsten Ruhe und Stille, die Meisten wollen ungern allein sein. In vielen Fällen sitzen die Trauernden beisammen und erinnern sich durch Anekdoten an das Leben des Toten.